Home  Druckversion  Sitemap 

RasPI 2B GPIO Board

 

Raspberry PI Typ 2 B mit Touch-Display und zugänglichen GPIO-Pins mit Steckbrett:

RasPI_GPIO_1.JPG

Eine "Eigenentwicklung":

Um Versuche mit den RasPi eigenen IO-Pins durchführen zu können, wurde ein Experimentierbrett(EB) mit 5 Zoll Touchdisplay, einem RasPI 2B und zusätzlichem Material aus dem Franzis Raspberry PI Lernpaket zusammengebaut. Das beiliegende Handbuch ist gerade für Anfänger sehr zu empfehlen. Mit diesem Lernpaket kann man 20 Selbst-bauprojekte durchführen. Von der Fussgängerampel bis zur Weltzeituhr mit 4stelliger Digitalanzeige. Man lernt dort die elementaren Grundlagen zur Behandlung von Eingangs-signalen (Taster) und Ausgangssignalen (LEDs). Programmiert wird das Ganze in Python, einer Interpreter-Sprache.

Aufgebaut wurde das EB auf einer 3mm dicken Acryl Grundplatte mit den Abmessungen 14x29cm. Einige Anschlüsse der RasPI-GPIO Leiste werden allerdings vom Touchdisplay benötigt. Somit muss man einige Pins gegenüber den Versuchsbeschreibungen im Franzis-Handbuch umrouten.    

Draufsicht  

Der Displayrahmen war noch vom Mini-PC Projekt übrig geblieben. Die RasPI Abdeckung und die Grundplatte wurden ebenfalls mit dem Zing Laserschneider im FabLab Nürnberg herausgeschnitten. Das Befestigungsmaterial für den RasPi (2,5mm Schrauben und Muttern) wurde bei Conrad besorgt, der Rest aus einem Baumarkt.

Das HDMI-Kabel und die Verbindungsleitungen Display-RasPI sowie das Franzis Lernpaket mit 192 seitigem Handbuch mit guten Erklärungen zum RasPI und der IO-Schnittstelle stammen ebenfalls von Conrad.

RasPI_GPIO_2.JPG
RasPI_GPIO_3.JPG

Auf den Steckbrettern ist genug Platz für weitere eigene Experimente. Die Bedienung wird über das Touchdisplay doch sehr vereinfacht, kann man doch so Schaltflächen frei definieren, ohne über eine extern angeschlossenen Tastatur Schalthandlungen vornehmen zu müssen.  Somit erhält man ein sehr kompaktes Experimentierbrett.

Die Abdeckplatte auf dem RasPI dient neben dem Kabel-schutz auch zum Anfassen und ermöglicht somit eine sichere Handhabung.

Die Anordnung mit dem Touchdisplay ermöglicht einen kompakten Stand-Alone Betrieb ohne die Notwendigkeit, ein externes Notebook mit SSH-Zugang verwenden zu müssen. Mit einem Powerpack ist das Board auch noch mobil einsetzbar.

Hier nun das erste Experiment aus dem Lernpaket: Die Fußgängerampel, Beispiel 3.

Im Ruhezustand leuchtet die grüne LED. Nach Tastendruck leuchtet Gelb und Rot, dann blinkt die blaue LED (Fußgänger darf passieren). Nach Ende des Blinkvorgangs wechselt die Ampel wieder auf Grün.

Ist sicher keine umwerfende Funktion, zeigt aber, wie der RasPI Signale aufnehmen (Taster), verarbeiten und wieder ausgeben (über 4 LEDs) kann.  

RasPI_GPIO_4.JPG
RasPI_GPIO_5.JPG

Das linke Bild zeigt das Board in einem aktiven Zustand. Es kommt ein Pythonscript von Herrn Pier Aisa leicht modifiziert zum Einsatz. Ursprünglich wurden damit 4 Relais über das Touchdisplay geschaltet. Recht unten erkennt man hervorgehoben über den runden Farbfeldern die Tasten 1 bis 4, ganz rechts die Taste zum Verlassen des Programmes. Durch wiederholtes Betätigen der Touchtasten kann man die jeweilige LED ein-oder ausschalten. Grünes Feld bedeutet ein, Rotes Feld dann ausgeschaltet.

 

 

 

 

 

 

CMS von artmedic webdesign